Zum Inhalt springen
Home » Blog » Der Aufruf von Alexei Pogorelov, Präsident der Ukrainian Media Business Association (UMBA), zur Unterstützung ukrainischer Medien und Journalisten

Der Aufruf von Alexei Pogorelov, Präsident der Ukrainian Media Business Association (UMBA), zur Unterstützung ukrainischer Medien und Journalisten

Liebe Kollegen,

 in diesen schrecklichen Zeiten des von Russland angezettelten Krieges gegen meine geliebte Ukraine bitten wir Sie und Ihre Kollegen, die ukrainischen Medien und Journalisten zu unterstützen.

 Die Ukrainian Media Business Association (UMBA) hat Verleger und Redakteure gebeten, uns Informationen über ihre dringenden Bedürfnisse mitzuteilen. Aus 94 gesammelten Antworten geht klar hervor, dass:

 1.       Mehr als 80% der Medien arbeiten trotz des Krieges weiter

2.       Alle lokalen Zeitungen im Kriegsgebiet haben den Druck eingestellt, arbeiten aber online

3.       Viele Lokalzeitungen dienen nicht nur als Informationsquelle, sondern auch als Kommunikationsplattform für die Menschen vor Ort, um aktuelle Probleme zu lösen – sie liefern aktuelle Informationen für Evakuierungen, die Verteilung von Lebensmitteln und Medikamenten, die Hilfe von Freiwilligen, usw.

4.       Das Hauptbedürfnis aller Medien ist es jetzt, für die nächste Zeit (3 Monate) etwas Geld zu bekommen, um die Menschen mit Lebensmitteln zu versorgen und den Grundbedarf zu decken. Alle Einkommensquellen sind jetzt für die Medien in der Ukraine zerstört.

5.       Das nächste sehr wichtige Bedürfnis, das ich aus den derzeitigen Informationsflüssen in der Ukraine klar ersehe, ist es, qualifizierte Beratung und Informationen von den besten Denkern der Welt darüber zu erhalten, wie man die Zukunft plant und was jetzt zu tun ist. Diese Ratschläge werden an das ukrainische Volk und an die ukrainischen Medienmanager und Journalisten verteilt. Der Nachrichtenstrom über den Krieg ist wichtig, aber alle Menschen in der Ukraine, die in mehr oder weniger sicheren Gebieten leben, müssen arbeiten und die nächstliegende Perspektive sehen. Es ist sehr wichtig, den Journalisten und Medienmanagern eine solche Perspektive zu bieten – das wird ihre Produktivität und Motivation erheblich steigern. Niemand oder fast niemand von uns in der Ukraine hat solche Erfahrungen und Kenntnisse – daher können wir Fehler machen.

Die besten Denker der Welt können uns helfen, viele dieser Fehler zu vermeiden, und sie können uns helfen, effektiver und produktiver zu sein.

6.       Und zu guter Letzt – den Himmel in der Ukraine für russische Raketen und Bombenschützen zu schließen. Sie zerstören unsere Städte und töten unsere Menschen, und wir alle müssen dies sofort stoppen.

Falls Sie uns helfen können, werden wir Sie sofort kontaktieren:

– die Liste der Medien, die von UMBA nach den Kriterien ausgewählt wurden, dass sie (i) unter den schlimmsten Bedingungen arbeiten (Kriegsgebiet, besetztes Gebiet usw.) und (ii) aktiv als Informationsquelle und/oder Kommunikationsplattform tätig sind. Dies ist die kürzest mögliche Liste – wir haben nur Medien im aktiven Kriegsgebiet ausgewählt. Es gibt noch weitere Medien auf unserer Liste, die ebenfalls um Unterstützung bitten. Bitte lassen Sie uns wissen, ob es eine Möglichkeit gibt, weitere Medien zumindest teilweise zu unterstützen.

– Das Budget wurde für 3 Monate zur Deckung des Grundbedarfs dieser Medien berechnet.

Natürlich werden wir umfassend und transparent über die Verwendung der Gelder berichten.

UMBA übernimmt die Verantwortung für die Verwaltung der Gelder und die Berichterstattung in vollem Umfang.

Bitte lassen Sie uns wissen, was wir zusätzlich tun können, um die lokalen ukrainischen Medien zu unterstützen, die für die Menschen in der Ukraine und für den Sieg der Ukraine arbeiten.

Mit freundlichen Grüßen,

Alexej Pogorelow
UMBA-Präsident